Seniorenturnier 2017

 

Alles hat seine Zeit – nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Genauso fühlte es sich an, als die Vorbereitungen für das diesjährige Seniorenturnier begannen.

Nun aber der Reihe nach.

Unser traditionelles Turnier war als Mixed-Turnier geplant, gespielt wurden jeweils 2 lange Sätze, dazwischen fand das Kaffeetrinken statt und zum Abschluss, nach der Siegerehrung, gab es Grillwürstchen und Salat.

Die Anmeldungen kamen anfangs zögerlich, wo waren sie geblieben die interessierten, aktiven Senioren?

Es zeigte sich, dass sich gesellschaftliche Veränderungen bis in die Sportvereine bemerkbar machen. Die Zeiten, als Menschen frühpensioniert wurden oder vorzeitig in Rente gingen und sich anschließend schon am frühen Nachmittag auf dem Tennisplatz tummeln konnten, sind vorbei.

Heute wird wieder länger gearbeitet, in Rente geht man später und die vielen berufstätigen Mütter, die Kinder unserer Senioren, sind darauf angewiesen, dass Hilfe bei der Enkelbetreuung gewährt wird.

Das meine ich mit Veränderungen.

Manchen, die gerne am Turnier teilgenommen hätten, fehlte einfach die Zeit oder es lagen gesundheitliche Einschränkungen vor.

Trotz allem fand sich um 14.00 Uhr  - bei wunderbarem Wetter – eine kleine, aber „feine“ Truppe zum Spielen ein. Es waren schöne Spiele, es wurde hart  gekämpft, die Zusachauer sahen spannende Spiele und kamen auf ihre Kosten.

Ja, Zuschauer gab es eine ganze Reihe. Der Verein hatte alle Gäste, aktive und passive Mitglieder zum Kaffeeetrinken eingelagen. Und so war zwischen den Spielen die Clubterrasse voll besetzt.

Der Kuchen war exquisit, der Kaffe duftete, die ansonsten sparsame Sonne verwöhnte uns – , die Palmen auf der Terrasse schaukelten im Wind, schlicht  -  ein Hauch Italien lag in der Luft.

Genauso schön war der Abend bei Salaten, Würtschen und kühlen Getränken.

Zusammenfassend kann man sagen – eine schöne Veranstaltung – zu deren Gelingen viele beigetragen haben, sei es durch persönliche Mithilfe, durch Spenden oder die Bereitstellung von Präsenten. Dafür allen ein herzliches Dankeschön.

 

Ingrid Urbainsky, Seniorenwartin